Current Epigraphy
ISSN: 1754-0909

19 August, 2008

ZPE 165 in press

Filed under: news — GreggSchwendner @ 14:26

The Complete contents here

The following deal with epigraphic subjects:

Avner, U. – Roll, I., Tetrarchic Milestones Found Near Yahel in the Southern Aravah 267–286
Bârc, V. – Ciongradi, C. – Timofan, A., Eine neue Erwähnung des kastellum Starva in einer Inschrift aus Alburnus maior. Studium zu epigraphisch bezeugten kastella und vici im dakischen Goldbergwerksgebiet 249–266
Bruun, C., A New Senator: Codonius Taurus c. v. 287–290
Bunsch, E. – Mrozewicz, L., C. Sammucius Maior im titulus pictus aus Novae (ILatNovae 38 = IGrLat Novae 57) 241–248
Catling, R. W. V. – Kanavou, N., Hikesios Son of Lykinos of Kolophon, Victor in the Boys Wrestling at Olympia, and Pausanias VI 17.4 109–110
Ciongradi, C. – Timofan, A. – Bârc, V., Eine neue Erwähnung des kastellum Starva in einer Inschrift aus Alburnus maior. Studium zu epigraphisch bezeugten kastella und vici im dakischen Goldbergwerksgebiet 249–266
Eck, W. – Pangerl, A., Nochmals: „Vater, Mutter, Schwestern, Brüder …“ 213–218
Eine Konstitution für die Auxiliartruppen Syriens unter dem Statthalter Cornelius Nigrinus
aus dem Jahr 93 219–226
Das erste Diplom für die Flotte von Britannien aus dem Jahr 93 n. Chr. 227–231
Ein Diplom für einen Soldaten der classis Moesica vom 20. August 127 n. Chr. 232–236
Eck, W. – MacDonald, D. – Pangerl, A., Ein weiteres Diplom aus der Konstitution des Antoninus Pius für die Truppen von Moesia superior vom 23. April 157 237–239
Faure, P., Les symboles des centuries légionnaires 293–303
Gouw, P., Hadrian and the Calendar of Greek Agonistic Festivals. A New Proposal for the Third Year of the Olympic Cycle 96–104
Grzybek, E., Rhodische Inschriften 67–83
Horváth, L., Die Leidensgeschichte des Heiligen Pamun. Bemerkungen zu P.Oxy. 4759 209–211
Matthaiou, A. P., Inschriften von Milet VI 3, 1020. A Note 84–86
Tansey, P., L. Sempronius Atratinus Aug. Imp. 304–306
Thonemann, P., A Ptolemaic Decree from Kourion 87–9

20 July, 2008

REVIEW: Filippo Canali De Rossi, Le relazioni diplomatiche di Roma, Vol. II

Filed under: review — GreggSchwendner @ 04:29

Bryn Mawr Classical Review 2008.07.36
Filippo Canali De Rossi, Le relazioni diplomatiche di Roma, Vol. II: dall’intervento in Sicilia fino alla invasione annibalica (264-216 a.C.). Roma: Herder, 2007. Pp. 148. ISBN 978-88-89670-20-0. €28.00.

Reviewed by Sandra Péré-Noguès, Université Toulouse II (perenog@univ-tlse2.fr)
Word count: 580 words

Ce livre fait suite à la parution en 2004 d’un premier volume consacré aux relations diplomatiques de Rome de l’époque royale à la conquête de l’Italie. Dans le même esprit Filippo Canali de Rossi (pour simplifier FCR) propose une nouvelle recension de toutes les sources littéraires grecques et latines qui concernent la diplomatie romaine à un moment clé de son histoire: les guerres puniques et l’intermède durant lequel Rome fut impliquée dans les guerres illyriques. L’ouvrage qui compte 148 pages (indices compris) s’organise en trois parties chronologiques: la première guerre punique (chapitre X); les guerres illyriques et l’expansion carthaginoise en Ibérie (chapitre XI); la seconde guerre punique (chapitre XII). Un appendice est consacrée à une étude plus approfondie du supplice de Regulus et à sa relation éventuelle avec la “tombe de Calatinus” (tombe “Arieti”) trouvée près de la Porta Esquilina (Rome).
Etc. at BMCR

K. HALLOF (Hg.), Adolf Wilhelm Kleine Schriften Abteilung IV

Filed under: publications — GreggSchwendner @ 04:19

published by the Österreichische Akademie der Wissenschaft
blurb

Gesamtindices
Schriftenverzeichnis

Vor fast 60 Jahren verstarb Adolf Wilhelm, einer der größten griechischen Epigraphiker seiner Generation. Seine enorme Schaffenskraft schlug sich, neben einigen Monographien, weit überwiegend in Hunderten von eher kleineren Artikeln nieder, die sich aber durch außerordentliche präzise Dichte der Darlegungen auszeichnen. Adolf Wilhelms Untersuchungen, Lesungen und Kommentare sind sowohl in epigraphischer Hinsicht wie allgemein für die Altertumswissenschaften von unverminderter Aktualität. In ihrer Fülle blieben sie freilich kaum überschaubar und sind zum Teil auch an schwer zugänglichen Stellen publiziert. Der Nachdruck dieser „Kleinen Schriften“ Adolf Wilhelms stellt daher ein Desiderat ersten Ranges in der Gegenwart dar. Das ehemalige Zentralantiquariat der DDR in Leipzig hat in den Jahren 1974–1984 mit einem solchen Reprint begonnen und insgesamt fünf Teilbände erscheinen lassen, sich jedoch nach den politischen Veränderungen ohne Rechtsnachfolger aufgelöst. Es verblieben noch ca. 174 Artikel, die als Abteilung II/3–5 des Nachdruckes von der Kleinasiatischen Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften publiziert wurden und mit ca. 1900 Seiten drei Bände füllten. Hierauf folgte als Abteilung III die Edition der Schriften aus Wilhelms Nachlass. Nach der positiven Aufnahme dieser bei der ÖAW herausgegebenen vier Bände der „Kleinen Schriften“ Adolf Wilhelms durch die internationale Fachwelt liegen nunmehr mit Abteilung IV die Gesamtindices zu allen in Wien und vorher in Leipzig nachgedruckten Werken Wilhelms (einschließlich seiner „Beiträge zur griechischen Inschriftenkunde“ aus dem Jahre 1909) und somit der Abschlussband dieser Serie vor.

Adolf Wilhelm, one of the most eminent scholars of Greek epigraphs of his generation, passed away nearly 60 years ago. In addition to several monographs, his enormous creative output consisted above all in hundreds of shorter articles, distinguished through their exceptional precision. Adolf Wilhelm’s studies, readings, and commentaries are still of relevance today, both for epigraphical studies as well as for Classical Studies in general. It is clear that an overview of them all is almost impossible, especially since many of publications where they appeared are now available only with difficulty. This reprint of the Kleine Schriften has thus long been a special desideratum. The former Zentralantiquariat der DDR in Leipzig began work on such a reprint between 1974 and 1984, publishing a total of five volumes, but the work was discontinued during the political changes of the next years without there being a legal successor. The Commission of Asia Minor of the Austrian Academy of Sciences then reprinted the remaining 174 articles of Part II/3-5, which with approximately 1,900 pages fill three volumes. This was followed by Part III, an edition of Wilhelm’s posthumous works. After the international scholarly community’s positive reception of these four volumes, the series has now been completed with the publication of this volume, Part IV, a comprehensive index of all the Leipzig and Vienna reprints of Wilhelm’s works (including his “Beiträge zur griechischen Inschriftenkunde” written in 1909).

ISBN 978-3-7001-3930-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6121-9
Online Edition
Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 772
Veröffentlichungen der Kleinasiatischen Kommission 21
GOid 0xc1aa500d 0x00185c2c
2008, 283 Seiten, 1 Farbabb., 24,9×16,2cm, gebunden
€ 63,20

Adolf WILHELM
war Professor für Griechische Altertumskunde und Epigraphik an der Universität Wien

Klaus HALLOF (Hg.)
Arbeitsstellenleiter, Inscriptiones Graecae (BBAW)

Powered by WordPress